31. Internationaler Choreographiewettbewerb

Frist: Samstag, 22. April 2017

Die Ballett Gesellschaft Hannover e.V. veranstaltet seit 31 Jahren den europaweit einzigartigen 'Internationalen Wettbewerb für Choreographie'. In diesem langen Zeitraum ist er zu einem wichtigen Faktor in der nationalen und internationalen Tanzlandschaft geworden. Tanzwettbewerbe gibt es viele, aber der Internationale Wettbewerb für Choreographie in Hannover ist der langlebigste Choreographiewettbewerb der WELT! 

Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten junge Choreographen und Choreographinnen die Möglichkeit, ihre Arbeiten öffentlich einer renommierten Fachjury zu präsentieren, die Vorzüge einer professionellen Bühnentechnik zu genießen und ein Forum zum Meinungsaustausch untereinander und mit dem Publikum zu finden.

Alle TeilnehmerInnen, Choreographen/Choreographinnen wie TänzerInnen, sollen eine professionelle Ausbildung haben. Die Altersgrenze für die Choreographen/Choreographinnen liegt bei 35 Jahren. Die Choreographie muss eine Dauer von 5-12 Minuten haben, und ein Solo darf nicht von den Choreographen/Choreographinnen selbst interpretiert werden. Die Wahl des Themas und der Musik ist freigestellt. Mit diesen wenigen Rahmenbedingungen wird die Möglichkeit geschaffen, dass der Wettbewerb für jede stilistische Richtung offen ist. Bewertungskriterien sind alleine eine phantasievolle Nutzung von Raum und Zeit, die tänzerische Verwirklichung einer Idee und deren Übertragung auf die Interpreten.