Akademie für_Theater_und_Digitalität 2019

Frist: Sonntag, 28. April 2019

Finanziert durch die Kulturstiftung des Bundes werden in den Jahren 2019 bis 2021 insgesamt
54 fünfmonatige Fellowships an einem künstlerisch-technischem Forschungskolleg, der Akademie für_Theater_und_Digitalität, vergeben. Einen weiteren Stipendienplatz je Semester finanziert die Wilo-Foundation.

Für den ersten Forschungszeitraum (26. August 2019 bis 26. Januar 2020) endet die Bewerbungsfrist am 28. April 2019.

Die Ausschreibung richtet sich an Künstler_innen, Techniker_innen und postgraduierte Fellows, die an der Erforschung von künstlerisch-technischen Zusammenhängen bei digitalen Narrationen in theatralen Räumen sowie deren praktischer Umsetzung interessiert sind. Erwartet werden Persönlichkeiten, die an digitalen Methoden (z.B. Motion Capturing, Coding, VR, AR, Robotik, Informatik) forschen und arbeiten möchten.

Die Stipendien sind dazu bestimmt, Theaterschaffenden und Techniker_innen die Möglichkeit zu geben, geplante Forschungsprojekte zu beginnen, Entwürfe zu realisieren und begonnene Arbeiten fortzusetzen bzw. zu vollenden. Die Förderung soll die Fellows in die Lage versetzen, sich ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang auf ihre künstlerische / künstlerisch-technische / technisch-künstlerische Arbeit konzentrieren zu können.

 

Wir bieten
• finanzielle Förderung in Höhe von 90 % des durchschnittlichen Netto-Einkommens der letzten sechs Monate vor Antritt des Stipendiums, aber nicht weniger als 1.2oo,– Euro und nicht mehr als 1.6oo,- Euro pro Monat
• kostenfreie angemessene Wohnmöglichkeit für die Fellows inklusive Strom, Wasser und Heizung
• einmalige An- und Abreisekosten
• technisch ausgestattete Arbeitsplätze / Cospaces
• Zugriff auf Kapazitäten der multifunktionalen Studios und Werkstätten
• Zusatzleistungen nach den Möglichkeiten der Akademie wie Transportkostenzuschuss für Material, Werkzeug, Instrumente, Bücher / Projektförderung durch Bereitstellung spezifischer Technik / Materialkostenzuschuss / Teilnahme an themenspezifischen Festivals / Konferenzen / Teilnahme an Workshops, die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Theatertechnischen
Gesellschaft und dem Deutschen Bühnenverein entwickelt werden / Projektmittel / bei Bedarf und entsprechenden Kapazitäten Vermittlung von Künstler_innen aus den Ensembles des Theater Dortmund / Mentorierung durch externe Fachleute
• Zuschuss zur Krankenkasse, für den Abschluss der entsprechenden Versicherung sind die Fellows verantwortlich

Wir erwarten
Der Forschungsprozess soll kontinuierlich dokumentiert werden in einer mit der Leitung der Akademie für Theater und Digitalität abgestimmten Form inklusive abschließender Präsentation.
Beteiligung an externen Präsentationen der Arbeiten im Rahmen anderer Veranstaltungen oder Dokumentationen, soweit diese in Stipendienzeitraum fallen. Im Fall der Entwicklung von zu lizenzierender Software erhält das Theater Dortmund ein zeitlich und räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht.