Ausschreibung für Statements — Vollendete Zukunft

Frist: Sonntag, 31. Januar 2021

Ausschreibung für Statements — Vollendete Zukunft

Der Kunstraum Lakeside lädt Kunst- und Kulturschaffende ein, sich mit einem „Statement“ am Programm 2021 zu beteiligen. Gesucht werden performative Formate, die auf das Jahresthema Bezug nehmen und mit den Darstellungsformen der bildenden Kunst in einer Institution an der Schnittstelle von Kunst, Wirtschaft und Technologie experimentieren.

Einsendeschluss 31. Jänner 2021 (24 Uhr) Jahresthema Archäologie der Zukunft oder prospektive Vergangenheit? Das Futur II, oder wie diese Zeitform auch genannt wird: die vollendete Zukunft, ist eine paradoxe grammatikalische Konstruktion. Diejenigen, die diese Zeit benutzen, um eine Aussage über die Welt zu tätigen, schaffen Fakten, die so noch gar nicht existieren. Sie beschreiben das Vollenden einer Handlung, die in der Zukunft liegt aus einer vergangene Perspektive. Das „Gemacht-haben-Werden“ überholt sich geradezu selbst. Dabei ist die vollendete Zukunft immer höchst ungewiss. Das lineare Fortschreiben heutiger Gegebenheiten ist eine der Antriebskräfte, die hinter wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen stehen. Gleichzeitig fehlen Vorstellungen von einem besseren Morgen und es dominiert der Wunsch nach einer Rückkehr ins gute Gestern, das es so allerdings nie gab. Der Kunstraum Lakeside stellt mit Vollendete Zukunft im Jahresprogramm 2021 künstlerische Auseinandersetzungen mit dem in den Mittelpunkt, was vielleicht gewesen sein wird.