Call for Concepts & Artists: CHEERS FOR FEARS TRANSIT 2021

Frist: Sonntag, 28. Februar 2021

PLATTFORM FÜR KÜNSTLERISCHE RECHERCHE & PRODUKTION Bewerben bis zum 28.02. ::: Auswahlpitching am Samstag, 6. März, 11 bis 16 Uhr in der digitalen Welt

WAS BIETET CHEERS FOR FEARS TRANSIT?
Die Plattform für künstlerische Recherche & Produktion bietet von Frühjahr bis Herbst 2021 jungen Künstler*innen die Gelegenheit, ihre Ideen für innovative, transdisziplinäre Arbeiten in einem kreativen Umfeld zur Diskussion zu stellen und begleitet durch Kolloquien und Mentor*innen in einem Rechercheprozess weiterzuentwickeln. Cheers for Fears stellt des Weiteren finanzielle Mittel zur Verfügung. Dabei ist der Weg das Ziel – der Abschluss einer künstlerischen Arbeit ist gewünscht, im Vordergrund steht aber die Entwicklung der Akteur*innen, ihre Produktion und ihr Austausch mit Künstler*innen anderer Sparten.

AN WEN RICHTET SICH DIE PRODUKTIONSPLATTOFRM TRANSIT?
Cheers for Fears Transit richtet sich an Kunststudierende am Ende ihrer Ausbildung und junge Künstler*innen am Anfang ihrer Karriere, die in ihrer künstlerischen Praxis nach Herausforderungen suchen, die über ihren jeweiligen Ausbildungshorizont hinausgehen; die am Austausch und an der Diskussion mit Akteur*innen anderer Sparten interessiert sind und sich nach experimentellen Konstellationen – von Akteur*innen, Medien und Methoden – sehnen. Transit richtet sich also weniger an Einzelkämpfer*innen als an Teamplayer*innen, die an Kunst als einem forschenden Finden interessiert sind. Es richtet sich an Akteur*innen, die am selbstständigen und selbstbestimmten Arbeiten als freie Künstler*innen interessiert sind, gleichzeitig aber auch die Kritik und das Feedback von Kolleg*innen nicht scheuen. Transit möchte dabei Künstler*innen mit den unterschiedlichsten Ausbildungshintergründen (Performance, Schauspiel, Tanz, Medienkunst, Komposition, szenisches Schreiben, Szenographie etc.) zusammenbringen. Die partizipierenden Akteur*innen erhalten die Gelegenheit eines abwechslungsreichen Ideen- und Wissenstransfers – einerseits untereinander, andererseits im Dialog mit Mentor*innen.

KONZEPTFORUM
Samstag, 6. März, 11:00-16:00 in der digitalen Welt Die Bewerber*innen stellen ihre Vorhaben in einem Pitching einer Jury aus erfahrenen Akteur*innen aus der Szene und Künstler*innen vorangegangener Transit-Runden. Es werden bis zu 5 Positionen ausgewählt. KOLLOQUIUM Die bis zu 5 ausgewählten Künstler*innen und künstlerischen Teams treffen sich regelmäßig, um sich über ihr Vorhaben und die Weiterentwicklung zu informieren, geben sich Feedback und werden bei der Suche nach geeigneten künstlerischen Mentor*innen sowie Orten für Recherchen unterstützt.

RECHERCHEN
An Hochschulen und Produktionshäusern finden kurze erste Recherchen statt, um das Vorhaben künstlerisch weiterzuentwickeln. Begleitet werden diese Recherchen von Mentor*innen.

MENTORING
Die Künstler*innen werden von Cheers for Fears Transit dabei unterstützt, künstlerische Mentor*innen für ihr Vorhaben zu finden, die die Recherche sowie die weiter Projektentwicklung begleiten.

FINANZIERUNG
Die ausgewählten Künstler*innen und Teams erhalten einen Recherche- & Produktionskostenzuschuss von jeweils bis zu 12.000 €. Weitere Kofinanzierungen sind möglich, aber nicht notwendig.

TRANSITFORUM
Um Einblick in die Recherchen zu geben, Zwischenergebnisse zu präsentieren und Partner*innen für eine weiterführende Produktion zu gewinnen und das Format Transit insgesamt zu reflektieren, wird das Projekt am 30. September 2021 im Ringlokschuppen Ruhr mit allen Teilnehmer*innen präsentiert.

BEWERBUNG FÜR CHEERS FOR FEARS TRANSIT
Studierende der Künste, der Kunsttheorie und junge Künstler*innen am Anfang ihrer Laufbahn, die ein interdisziplinäres künstlerisches Vorhaben verfolgen, senden bis Sonntag, 28.02.2021, 24:00, eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Inhalt: kurzes Motivationsschreiben, Projektskizze, biografische Angaben zu den Projektinitiator*innen.