Filmprojekt „Wege in Bewegung“

Frist: Sonntag, 15. August 2021

Filmprojekt „Wege in Bewegung“ im Kunsthaus Mitte in Oberhausen
Ausschreibung für eine sechsmonatige Arbeit für Performer*innen und Choreograph*innen

Das Kunsthaus Mitte in Oberhausen sucht Künstler*innen aus dem performativ/ choreografischen Bereich, die ihre Arbeit in der Schnittstelle Kunst/ Gesellschaft verorten und sich im Projektzeitraum September bis November 2021 mit den folgenden Fragen auseinandersetzen möchten: Was ist der private Raum? Was ist der öffentliche Raum? Was ist der Kunstraum? Wo befinden sich diese Räume? Was ist Bewegung in und zwischen diesen Räumen? Welche Wege werden gegangen? Welche Formen der Interaktion finden statt? Welche Verbindungen bestehen zwischen den Räumen? Zu jedem der drei Räume entwickeln die fünf ausgewählten Künstler*innen einen jeweils fünfminütigen Kurzfilm. Aus diesen fünfzehn Kurzfilmen entsteht schließlich ein 75minütiger Langfilm. Die künstlerische Arbeit soll filmische und tänzerische Methoden miteinander verbinden und dabei kreative Relationen entstehen lassen, die ihre Wege durch die drei Räume nehmen. Zentral ist, wie dabei Menschen, Orte, Räume und Dinge in den Arbeitsprozess eingebunden werden, um diese miteinander in Bewegung zu versetzen.

Mit langfristigen und lokal angelegten Projekten möchte das Kunsthaus Mitte in Oberhausen künstlerische Praxis in der Oberhausener Gesellschaft verankern und Möglichkeiten des kreativen Schaffens für alle Kunstinteressierten bieten. Daher ist auch „Wege in Bewegung“ langfristig angelegt und soll ausschließlich in Oberhausen stattfinden. So wird der Entwicklung synergetischer/wechselseitiger Verbindungen mit Oberhausen und Oberhausener*innen sowie mit anderen Aktivitäten des Kunsthauses Mitte möglichst viel Raum geboten wird. Das Projekt sieht eine technische und künstlerische Begleitung durch Mitarbeiter*innen des Kunsthauses und wechselnde Expertisen durch die Künstler*innen selbst vor. Die Ergebnisse werden im Kunsthaus Mitte gezeigt und im Internet verbreitet. Die Möglichkeit an den darauffolgenden internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im Mai 2022 teilzunehmen wird zur Zeit besprochen.

Voraussetzungen:
Präferiert sind Künstler*innen aus Oberhausen, bzw. internationalen Künstler*innen, die einen Bezug zu dieser Stadt und eine Beziehung zu interessierten Menschen in der Bevölkerung herstellen können. Das Programm richtet sich an freischaffende Künstler*innen und Wissenschaftler*innen. Studierende sind ausgeschlossen. Programmzeitraum: September 2021 - November 2021 Leistungen: - Honorarvertrag - Arbeitsraum - temporäre Wohnmöglichkeit im Kunsthaus Bewerbung: Vorhaben (max. 2 DIN A4), CV, bisherige Arbeiten, Foto-/Video-Links (max. 3 DIN A4) Bewerbungsfrist: Bis zum 15. August 2021 ausschließlich per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infoveranstaltung: Es wird empfohlen zur Besichtigung einen Termin im Kunsthaus Mitte zu vereinbaren.