FREISCHWIMMEN 2020

Frist: Samstag, 15. Februar 2020

Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater.

Die Plattform konstituiert sich seit 2018 in veränderter Aufstellung und unter dem Titel FREISCHWIMMEN neu als internationale Austausch- und Produktionsplattform für junge Gruppen und Künstler*innen aus Theater und Performance. Diese Neuausrichtung zielt dabei insbesondere auf eine größere Flexibilisierung des Modells: So gibt es nun mit Residenzen, Workshop-Showings und Gastspielen und Labs einzelne Module, die je nach den Bedürfnissen der Künstler_innen und Kapazitäten der Häuser unterschiedlich kombiniert werden können.

Die Module sollen jungen Künstler*innen und Gruppen ermöglichen, sich sowohl lokal als auch überregional besser zu verankern und zu vernetzen. Damit soll Raum für Experimente entstehen, der vom Erwartungsdruck an schnell produzierte Stücke befreit und eine langfristige Aufbauarbeit seitens der Produktionshäuser erleichtert.

Die Partnerhäuser schlagen Künstler_innen vor, die nach einem gemeinsamen Auswahlverfahren zu FREISCHWIMMEN eingeladen werden.

Künstler*innen werden mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen ins Netzwerk aufgenommen und im Netzwerk zwei Jahre lang gefördert (Sommer/Herbst 2020 bis Sommer 2022). Ihre Produktionen entstehen mit einem der Häuser. Unterstützt durch die Häuser und den Freischwimmen-Koproduktionsbeitrag bewerben sie sich jeweils für lokale Förderung und müssen deshalb einen Wohnsitz im Umfeld des Hauses haben, an dem sie sich bewerben.