Hold Hands Online-Residenzprogramm

Frist: Donnerstag, 11. März 2021

Hold Hands Online-Residenzprogramm

Hold Hands ist ein Online-Residenzprogramm, das sich als Experimentierraum und Plattform zum Austausch über zeitgenössische Kunstpraxen versteht. Für die erste Ausgabe suchen wir drei Positionen, die im Rahmen unseres Programms den digitalen Raum in Hinblick auf ihre künstlerische Praxis erforschen und auf Potentiale und Grenzen abtasten. Die Residenz zeichnet sich dadurch aus, dass sie Künstler:innen einlädt, die nicht vorrangig digital arbeiten.

Die Künstler:innen werden herausgefordert ihre Praxis im virtuellen Raum zu situieren, diesen zu erkunden und letztendlich für die Präsentation eine Brücke zu schlagen zwischen analogen und digitalen Formaten. Hold Hands ist ein Angebot für künstlerische Positionen, die sich zeitbasiert und/oder raumgreifend situieren. Wir suchen Künstler:innen, die bereit sind für den Zeitraum eines Monats, in den intensiven Austausch zu treten und das künstlerische Handeln innerhalb digitaler Sphären zu untersuchen. Die Initiator:innen von Hold Hands möchten durch das Residenzprogramm einen Arbeits- und Ausstellungsraum schaffen, der einen kollektiven Diskurs anregt und die Hinterfragung konventioneller, künstlerischer sowie theoretischer Methodik fördert. Wir sind hierbei besonders interessiert an kritischen, emanzipatorischen Perspektiven.

Die Residenz ist mit 1.000€ vergütet. Wöchentlich stattfindende Studiobesuche werden inhaltlich individuell von den Residierenden gestaltet. Diese studio visits sind öffentlich und ermöglichen es die Entwicklung der einzelnen Projekte mitzuverfolgen. Die Website bietet hierfür Raum und Kommunikations-Werkzeug. Außerdem werden gemeinschaftliche Treffen organisiert, sodass die Künstler:innen untereinander und mit der Projektleitung im ständigen Austausch stehen. Nach Ende der Residenz erfolgt eine öffentliche Präsentation in Form einer Gruppenausstellung. Diese Ausstellungssituation sollte nicht ausschließlich digital stattfinden, denn das Projekt Hold Hands intendiert nicht den physischen Raum und das physische Ausstellen zu negieren oder abzuschaffen. Vielmehr sieht es sich als Ort der Verhandlung und des Austauschs zwischen digitalen und analogen Sphären und möchte die Erprobung, sowie das Verwerfen neuartiger, künstlerischer Konzepte ermöglichen.

Inwiefern diese Verbindung hergestellt wird, obliegt der Konzeption der residierenden Künstler:innen.

Termine: Bewerbung möglich bis: 11.03.2021 Online-Residenz: 01.04.—30.04.2021 Gruppenausstellung: Juni 2021

Interessierte Künstler:innen bewerben sich mit einem konkreten Projekt oder Konzept, das sie während des Residenzaufenthaltes in Hinblick auf Potentiale und Grenzen digitaler (Um)Formung untersuchen wollen. Ob das Projekt bereits ausgestellt oder veröffentlicht wurde, spielt hierbei keine Rolle. Außerdem bitten wir darum, die Methodik für dieses Vorhaben anzuskizzieren. Die Bewerbung erfolgt per E-Mail ab sofort bis 11.03.2021 an: bewerbung(at)hold-hands.net Über die Ergebnisse der Ausschreibung werden die Teilnehmer:innen bis Ende März 2021 schriftlich informiert. Die Unterlagen sind als ein zusammenhängendes PDF mit einer maximalen Dateigröße von 50 MB über file sharing (bspw. WeTransfer) einzureichen. Nur vollständige Einreichungen werden akzeptiert.

Wir bitten um folgende Unterlagen:
—kurzes Anschreiben (inkl. Name, Adresse, Email, Telefon)
—Kurzbiografie & Internetpräsenz
—Portfolio
—kurze Projektbeschreibung (max. halbe Seite A4): Welches Projekt oder Konzept wird während der Web-Residenz zum Gegenstand deiner Untersuchung?
—grobe Skizzierung des Vorhabens während der Residenz (max. halbe Seite A4): Inwiefern möchtest du dein Projekt oder Konzept auf Potentiale und Grenzen digitaler (Um)Formung untersuchen? Teilnahmebedingungen Der Open Call ist für alle Vertreter:innen zeitbasierter und/oder raumgreifender Kunstpraktiken offen. Mit der Einreichung einer Bewerbung erkennen die Bewerber:innen die Teilnahmebedingungen an. Die Bewerber:innen verpflichten sich neben der Teilnahme an der Residenz und wöchentlichen Updates ihrer Arbeitsprozesse, weiterhin zur Konzeption und Teilnahme an einer Gruppenausstellung, die im Juni 2021 stattfindet. Für die Auswahl der am Residenzprogramm Hold Hands (2021) beteiligten Positionen ist ausschließlich die Jury zuständig. Eine Anfechtung der Entscheidung ist nicht möglich.