Kammercampus #22

Frist: Freitag, 15. November 2019

Zwei Boxteams, eins aus Deutschland, eins aus Ghana, treten in einem Theaterhaus gegeneinander an. Ausgehend von der Idee des Boxkampfes als ritualisierte Auseinandersetzung bei der Kontrahent*innen zu Freunden werden, widmet sich das Festival FRIENDLY CONFRONTATIONS der Rolle der Kunstinstitutionen für eine diverse Gesellschaft in einer globalisierten Welt. Im Mittelpunkt des Festivals stehen verschiedene kreative Perspektiven aus einer globalen Diaspora, die zusammenkommen, mit der Idee, Dialoge und neue temporäre Räume zu schaffen – Räume der Begegnung, die den traditionellen Kanon infrage stellen.

Ausgehend von und im Dialog mit dem Festival FRIENDLY CONFRONTATIONS lädt der KammerCampus in Zusammenarbeit mit dem online radio 80 k, der feministischer Medienproduzentin und Aktivistin Diana McCarty und der Kuratorin Katja Kobolt Studierende verschiedener Disziplinen zum konfrontativen kritischen theoretischen und diskursiven Programm- und Radiomachen ein!
Durch quere Formate zwischen Seminar- Workshop- Public Talks- Theory Readings- Interviews-Streamings- Radio Plays- DJ Sets werden die KammerCampus Teilnehmer*innen zusammen mit den Festival-Künstler*innen und Macher*innen und dem Publikum das Festival produktiv begleiten und mit den institutionellen Status Quo boxen!

Das von den Münchner Kammerspielen in Kooperation mit dem Goethe Institut ausgerichtete Kunstfestival FRIENDLY CONFRONTATIONS findet vom 17.-19. Januar 2020 in München statt.