Nocturnal Unrest | A Feminist Festival

Frist: Dienstag, 31. März 2020

Call for Speakers/Artists/Workshops
Nocturnal Unrest A Festival for Theory, Performance and radical Flâneuserie | 20-22.Nov 2020 | nocturnal-unrest.de

--- English Version below ---

Vom 20. bis 22. November 2020 machen wir die Nacht nicht zum Tag, sondern verwischen die Grenzen, die es vielleicht nie gegeben hat. Wir sind ein feministisches Kollektiv, das ein dreitägiges Festival am Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt a. Main organisiert. Inspiriert von feministischen Interventionen wie „Reclaim the Night“ und angeregt von künstlerischen Praxen der (Un-)Sichtbarmachung, wollen wir Raum dafür öffnen, Nacht und Dunkelheit emanzipatorisch anzueignen. Gemeinsam mit euch wollen wir einen Ort schaffen, an dem sich alle zwischen Abenddämmerung und Sonnenaufgang mit Körpern, Imaginationen, Wissen und Beziehungen aus feministischer, queerer und post:de-kolonialer Perspektive neu und politisch auseinandersetzen können. Dies ist also ein Aufruf für Beiträge, die z.B. theoretisch oder künstlerisch, aktivistisch oder interventionistisch sein können. Wir wollen gemeinsam mit euch und dem Publikum einen Raum des Austausches schaffen. Beiträge können bis 31.03.2020 eingereicht werden. Wir freuen uns ganz besonders über Bewerbungen von FLINT*-Personen. Alle weiteren Informationen findet ihr im CfP im Anhang und unter nocturnal-unrest.de. Wir freuen uns auf euch!

------------------
From 20th-22nd November, 2020, we will not turn night into day, but instead blur the boundaries, which might never have existed. We are a feminist collective, which is organising a three-day festival at Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt. Inspired by feminist interventions such as "Reclaim the Night" and by artistic practices of making (in)visible, we want to open space for the emancipatory appropriation of night and darkness. The festival wants to create a place where everyone can engage with bodies, imaginations, knowledge and relationships from a feminist, queer and post:de-colonial perspective in a new and political way between dusk and dawn. This is therefore a call for contributions ranging from theoretical, artistic, activist to interventionist. Together with you and the audience, we want to create a space of exchange. Entries can be submitted until 31.03.2020. Applications of people who identify as women and/or queer are particularly encouraged. Find more information attached as well as on nocturnal-unrest.de. We're looking forward to hearing from you!