Solitude-Stipendien für 2020–2021

Frist: Dienstag, 30. April 2019

Zum 17. Mal werden circa 65 Aufenthalts-Stipendien von sechs bis zwölf Monaten Dauer ausgeschrieben.

Der Name Akademie Schloss Solitude verbindet die Idee eines Refugiums mit dem Gedanken künstlerischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Austauschs. Im Einklang mit der Lage und Geschichte des Schlosses will Solitude seinen Gästen Rückzugsort und Freiraum für Kunst und Leben sein.

Ein Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude ermöglicht den Stipendiat*innen, sich unter materiell und intellektuell guten Bedingungen ihren Arbeitsvorhaben zu widmen. Für sie wird die Akademie Schloss Solitude zu einer transdisziplinären Lerneinheit, zu einer Plattform für gemeinsames Lernen außerhalb des formellen Bildungssystems – ein Ort, der offen ist für eine breite, diverse Öffentlichkeit. Durch das Experimentieren mit künstlerischen Forschungspraktiken und neuen Formaten strebt die Akademie eine Veränderung gesellschaftlicher Prozesse und eine Förderung des Diskurses zwischen den Generationen an.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler aus den Praxisfeldern VISUELL (Bildende Kunst und Medien), AUDITIV & PHYSISCH (Musik & Darstellende Kunst), DIGITAL (Digitale Kunst, Gaming, Digitaler Journalismus, Digitales Publishing), RÄUMLICH (Architektur & Design), TEXTUELL (Literatur und Sprache), GESELLSCHAFTLICH (Erziehung, Vermittlung, Theorie) und WISSENSCHAFTLICH (Geistes-, Sozial-, Natur-, & Wirtschaftswissenschaften).

Außerdem erweitert die Akademie Schloss Solitude erstmals in ihrer 30-jährigen Geschichte mit der Bewerbungsrunde 2019 ihr Profil um einen Thematischen Call und richtet in Kooperation mit der KfW Stftung ab 2020 ein neues Programm mit einem inhaltlichen Schwerpunkt zum Thema »Mutationen« ein, mit dem sich eine Gruppe von sieben Stipendiat*innen über einen Zeitraum von neun Monaten gemeinsam beschäftigen wird.