Tanz der Dinge / Things That Dance

Frist: Donnerstag, 15. März 2018

Die Gesellschaft für Tanzforschung lädt zu einem Symposium vom 5.-7. Oktober 2018 an der Universität Karlsruhe ein, das dem Thema „Tanz der Dinge/Things That Dance“ gewidmet ist.

Dinge, die sich bewegen, bewegt werden – oder andere/s bewegen, erfahren in der gegenwärtigen Tendenz eines neuen Materialismus besondere Aufmerksamkeit. Objekte, physische Phänomene “belebte Materie,” mechanisierte oder animierte Systeme, die Auseinandersetzung über maschinelle Bewegung und die Interaktion von menschlicher und nicht-menschlicher motorischer Energie als Beispiele einer “politischen Ökologie der Erfahrung” verbinden die Auseinandersetzung über neue tanzphilosophische Reflexionen (vgl. Erin Manning & Brian Massumi, Thought in the Act) mit choreographischen, theatralen und medialen Installationspraktiken  sowie einer neuen Auseinandersetzung mit Themenfeldern wie hybrider materieller Performancekonzepte in Verbindung mit politischen Theorien (bspw. Jane Bennett, Vibrant Matter: A Political Ecology of Things), mit ethnographischer und soziohistorischer Forschung im Bereich des Tanzes und der postdramatischen Theater- und Performancewissenschaft.

Mögliche Beitragsformen sind Vorträge, Posters, Präsentationen, Lecture Demonstrations, Performances, Workshops etc. Bitte erwähnen Sie die Art und das zeitliche Format Ihres Beitrags. Die Anzahl der Beiträge, die berücksichtigt werden kann, ist notwendigerweise durch die zeitliche Struktur des Symposiums begrenzt.