6 tage frei 2017

Frist: Donnerstag, 01. September 2016

Vom 3. bis 8. April 2017 findet am Theater Rampe zum zweiten Mal 6 TAGE FREI – Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg statt.
Eine sechsköpfige überregional besetzte Fachjury aus Tanz und Theater wählt zehn Preisträger aus, die während des Festivals sechs Tage lang am Theater Rampe und weiteren Spielorten zu sehen sein werden.
Die Auswahl spiegelt das vielfältige Spektrum von ästhetischen und inhaltlichen Positionen der freien Produktionen des Landes wieder. Künstlerische Qualität, inhaltliche Relevanz und formale Konsequenz sind dabei gleichermaßen entscheidend.
Ziel des Festivals ist es, die Bedeutung der freien Szene zu bekräftigen: vor regionalem Publikum und in der überregionalen Szene, sowohl medial als auch in der Künstlerszene und bei Produktionshäusern und Spielstätten. 6 TAGE FREI fördert und verstetigt die Kontakte und die Vernetzung der Szene in Baden-Württemberg und über die Landesgrenzen hinweg.
In diesem Sinne begleiten drei überregionale Kritiker*innen das Festival und vergeben einen Kritikerpreis für Tanz sowie einen Kritikerpreis für Theater. Diese beiden Favoriten der Kritik erhalten eine Einladung zu einem Gastspiel an einem überregionalen Theaterhaus in Hamburg, Berlin oder anderswo. Auch der Publikumspreis wird wieder verliehen und ist verbunden mit einer weiteren Gastspieleinladung am Theater Rampe.
So sind vom 29. März bis 2. April 2016 sogar vier Projekte aus 6 TAGE FREI 2015 zu Aufführungen an die Berliner Sophiensæle eingeladen.
Die Verleihung des Tanz- und Theaterpreises ist für jede der Produktionen mit einem Preisgeld von jeweils 2.100€ dotiert. Die Aufführungskosten im Rahmen des Festivals sowie die Gagen trägt das Festival.

Preisjury 2017
Amelie Deuflhard
Pirkko Husemann
Martin Nachbar
Nadine Vollmer
Franziska Werner
Christoph Winkler

Teilnahmekriterien
Berücksichtigt werden Produktionen, die von 1. November 2014 bis 31. August 2016 ihre Premiere in Baden-Württemberg hatten. Teilnahmeberechtigt sind Einzelkünstler*innen sowie Gruppen, die ihren Sitz und ihren Wirkungskreis nachweislich in Baden Württemberg haben. Die eingereichte Produktion muss mindestens eine Spielserie in Baden-Württemberg aufweisen können. Koproduzenten sind als Bewerber*innen ausgeschlossen. Amateurtheater sind nicht zur Teilnahme berechtigt.

Der gesamte Festivalzeitraum von 3. bis 8. April 2017 ist von den Bewerber*innen bitte bis zur Bekanntgabe der Juryentscheidung, voraussichtlich am 19. Oktober 2016, für eine Aufführung der Produktion in Stuttgart zu reservieren.

Best Off Tour
Im Anschluss an das Festival können für Termine im Mai und Juni 2017 die zehn ausgesuchten Produktionen von den soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg gebucht werden. Dafür sollten sich die Theater/Tanzgruppen möglichst Termine frei halten. Dies findet in einer Zusammenarbeit zwischen der Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren in Baden Württemberg e.V. (LAKS) und dem Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden Württemberg e.V. (LaFT) statt. Die Buchung sollte möglichst zeitnah nach der Juryentscheidung stattfinden.