Akademie der Künste der Welt - Open Call 5

Frist: Sonntag, 11. Dezember 2016

Erstmals erstreckt sich das Förderprogramm der Akademie der Künste der Welt auf ganz Nordrhein-Westfalen

Die Akademie der Künste der Welt / Köln ist eine interdisziplinäre Institution, die künstlerische Projekte und Recherchen durchführt und unterstützt.

Thematische Bandbreite des Call V

Künstler, Forscher und Institutionen, die sich mit jeglicher Art von Kunst (Bildende Kunst, Musik, Theater usw.) befassen, sind eingeladen, sich um Unterstützung für künstlerische Projekte und nicht-akademische Recherchevorhaben zu bewerben, welche in Zusammenhang mit den kulturellen und sozialen Folgen interkultureller Thematiken wie Migration, Kolonialismus und den Folgen wirtschaftlicher Globalisierung stehen.

Call V Ausschreibungsbedingungen

  • Bewerben können sich Künstler und Künstlergruppen, Theoretiker, Kuratoren, kulturelle Produzenten und Kulturinstitutionen bzw. -initiativen aller Kunstsparten, die ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen haben.
  • Die Akademie vergibt Zuschüsse bis zu maximal 10.000,- Euro pro Projekt.
  • Die Akademie vergibt ausschließlich Zuschüsse für künstlerische Produktionen (Honorar für künstlerische Recherche, Künstlerhonorare, Reisekosten, Produktionsmittel etc.).
  • Die finalen Projekte sollen in Nordrhein-Westfalen präsentiert werden (im Falle künstlerischer Rechercheprojekte eine abschließende Präsentation der Ergebnisse).
  • Die Antragsteller sind selbst für die Recherche, Produktion, Abwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation der Projekte verantwortlich und müssen hierfür ihre Kompetenzen und Ressourcen darlegen oder entsprechende Kooperationspartner ausweisen.
  • Die Projekte können erst ab März 2017 umgesetzt werden und sollten im selben Jahr realisiert und abgerechnet sein.