Akademie für zeitgenössischen Theaterjournalismus

Frist: Donnerstag, 30. Mai 2019

Erstmals bietet das Bündnis internationaler Produktionshäuser 2019/20 ein Programm für Journalist*innen an, das sich als Fort- und Weiterbildung im umfangreichen Feld der Berichterstattung über dezidiert experimentelles Theater und Tanz sowie zeitgenössische Performance Art versteht.

Die Akademie bietet Zeit und Raum, Schreibpraktiken jenseits von Deadlines und bestehenden Textformaten zu erproben. Gemeinsam mit Expert*innen können in drei Modulen die eigene Praxis reflektiert sowie journalistische Strategien entworfen werden, um über experimentelle Theater- und Performanceprojekte in Sprache und Text zu schreiben. Durch die Verortung der Akademie an drei verschiedenen Produktionshäusern des Bündnisses, bei Künstler*innengesprächen, Workshops und Lectures erhalten die Teilnehmenden zudem Einblicke in die Arbeitsstrukturen der ‚Freien Szene‘.


Termine


MODUL 1:      14.-17.11.2019, PACT Zollverein, Essen
MODUL 2:      Januar 2020, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden
MODUL 3:      12.-15.3.2020, Kampnagel, Hamburg

Zielgruppe

Die Akademie richtet sich sowohl an Berufsanfänger*innen als auch als erfahrene Journalist*innen, die ihre Tätigkeit auf das Gebiet experimenteller szenischer Arbeiten erweitern möchten, eine Vertiefung der nötigen hard und soft skills wünschen, einen Austausch mit Kolleg*innen suchen und Lust haben, ihre Wahrnehmungs- und Schreibkompetenzen gemeinsam zu erweitern.

Die Auswahl erfolgt durch eine Jury.