Begehung No 14 - INSTITUT POTEMKIN

Frist: Freitag, 30. Juni 2017

Begehung No 14 - INSTITUT POTEMKIN

Das Institut Potemkin ist inexistent! Werden Sie Teil davon! Egal ob als Wissenschaftler*in, Techniker*in oder Servicekraft. Vielleicht sind Sie sogar Künstler*in? Auf den Namensgeber der Forschungseinrichtung geht die Redewendung „Potemkinsche Dörfer“ zurück. Diese historische Lüge kommt nun retour nach Sachsen und dient dem Institut als Ausgangspunkt, um das Verhältnis von Schein und Sein zu untersuchen.
Wie kaschiert man Missstände richtig? Wie generiert man gehaltvolle fake news? Wie kann man Revolution überwinden? Als Mitarbeiter*in des Instituts stünde Ihnen die Fläche hinter der mächtigen Fassade des Kulturpalasts für Ihre künstlerischen Laborstücke zur Verfügung. Bei der Nutzung des Objekts verfahren wir nach Eisenstein: Jede Generation ist frei darin, ihre eigene Komposition zu unterlegen. Unter dem frei interpretierbaren Titel Institut Potemkin rufen wir dazu auf, künstlerische Arbeiten einzureichen oder sich mit einem Konzept auf eine vierwöchige Residenz in Chemnitz zu bewerben. Dieser Open Call richtet sich an sämtliche künstlerische Ausdrucksformen, die sich unter diesem Thema eine freie Auseinandersetzung vorstellen können. Alle von einer Fachjury ausgewählten Arbeiten werden im Kulturpalast Rabenstein (in Chemnitz) während des gesamten Festivals ausgestellt und unter hoher Medienpräsenz von einem vielfältigen Rahmenprogramm aus Musik, Lesungen und Workshops begleitet.