Fensterkunst II

Frist: Donnerstag, 30. Juli 2020

Projektbeschreibung
In Zeiten der Kontaktbeschränkung möchten wir den Alltag von Sonnenberger:innen, Flanierenden und Durchreisenden mit Kunst beleben. Ein:e Künstler:in präsentiert über einen Zeitraum von 4 Wochen Arbeiten in acht Fenstern des Kulturraum LOKOMOV (Augustusburger Straße 102, 09126 Chemnitz). Von Installation über Plastik, Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie, Video – die mediale Ausgestaltung ist frei wählbar. Das Fenster wird zum Showroom, der Gehweg zur Galerie. Wir kreieren Momente zum Innehalten, Momente der Auseinandersetzung und Betrachtung. Aus den bei uns eingehenden Einreichungen wird ein:e Künstler:in ausgewählt, der/die anschließend sein/ihr Werk gemäß der Ausschreibung präsentieren wird. Die Auswahl der ausgestellten Arbeiten erfolgt durch Mandy Knospe und Robert Verch (Vorstände Klub Solitaer e.V.). Weitere Details zur Ausschreibung sind im Downloadbereich zu finden. Bitte senden Sie sämtliche Einreichungen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir freuen uns von Ihnen zu hören und sind gespannt auf Ihre Ideen! Klub Solitaer e.V.

Über den Verein
Seit 2010 schafft der Klub Solitaer e.V. kontinuierlich renommierte kulturelle Angebote im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg. Der Verein betreibt ganzjährig diverse Ausstellungsflächen (Galerie HINTEN, Galerie für Druckgrafik Glaskasten und das Fenster für Fotografie) und das Kulturzentrum LOKOMOV und stellt den Projektraum Späti und die OFF-Bühne KOMPLEX für kooperative Projektumsetzungen bereit. Er hat die interdisziplinäre Projektreihe DIALOGFELDER für Kunst im öffentlichen Raum ins Leben gerufen und erarbeitet jährlich eine zweiwöchige Veranstaltungsreihe zu einem gesellschaftspolitischen Thema mit Stadtbezug. Zudem stellt der Verein zwei Atelierhäuser mit diversen Werkstatt- und Studioräumen für die Produktion zeitgenössischer Kunst zur Verfügung. Ziel des Vereins ist es, vielfältige Kulturangebote zu kreieren, die den Stadtteil prägen und durch lokale Zusammenarbeit wie überregionale Vernetzung den künstlerischen Dialog fördern. Seine Angebote richten sich dabei an Jung und Alt, Stadtgesellschaft und internationale Künstler:innen gleichermaßen. Mit interaktiven Ausstellungsformaten, jungen Theaterprojekten, Konzerten, Workshops und Interventionen im öffentlichen Raum geht der Verein auf ästhetische und soziale Bedürfnisse der Bürger*Innen ein und ermutigt sie zur Teilhabe an einer nachhaltigen Stadtteilgestaltung.