Kunststipendium der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn

Frist: Dienstag, 15. Dezember 2015

Die Idee
Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn lobt ein einjähriges Wohn- und Arbeitsstipendium für bildende Künstlerinnen und Künstler aus dem norddeutschen Raum aus. Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler aller Kunstsparten mit abgeschlossener Ausbildung, die in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern leben und arbeiten.

Der Teilnehmerkreis
Eingeladen zur Bewerbung um das Wohn- und Arbeitsstipendium sind bildende Künstlerinnen und Künstler der Bereiche Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie sowie Neue Medien. Ein Studienabschluss im künstlerischen Bereich ist wünschenswert.


Der Rahmen: Bestimmungen und Leistungen
Für die Dauer eines Jahres stehen der Stipendiatin/dem Stipendiaten ein Atelier und eine Wohnung in der Wassermühle Trittau kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus wird ein monatlicher Unterhaltszuschuss von 800 Euro gezahlt. Zum Abschluss des Stipendiums wird im März/April 2017 eine Ausstellung der während des Stipendiums geschaffenen künstlerischen Arbeiten erwartet.

Die Künstler leben und arbeiten im Kreis Stormarn, in der ca. 70 qm großen Stipendiatenwohnung in der alten Wassermühle Trittau. Das ca. 35 qm große Atelier befindet sich in unmittelbarere Nähe der Wassermühle Trittau und ist einer von insgesamt vier Atelierräumen des Atelierhauses der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn. In der Wassermühle finden vielfältige kulturelle Abendveranstaltungen statt. Es bestehen Busverbindungen nach Ahrensburg und Hamburg. Das Stipendium ist mit Residenzpflicht verbunden. Die maximale Residenzdauer beträgt zwölf Monate. Eine Abwesenheit von maximal sieben Tagen im Monat wird geduldet.


Die Bewerbungsunterlagen für das Stipendium müssen auf eigene Kosten bis spätestens 15. Dezember 2015 (Datum des Poststempels) eingesandt werden.

• kurzes Bewerbungsschreiben
• Biografie mit beruflichem/künstlerischem Werdegang
• sechs bis max. zehn nummerierte und mit Namen gekennzeichnete Fotos von Arbeitsproben mit separater Kurzbeschreibung (Werkname, Originalgröße, Material etc.)
• Kataloge und /oder Texte zur künstlerischen Arbeit
• frankierter Rückumschlag

Die eingereichten Dokumente sind mit entsprechenden Markierungen/Aufklebern zu versehen, auf denen alle für das Werk wichtigen Daten wie z. B. Titel, Art, Werkstoff, Größe etc. stehen.

Möglich ist das Einreichen einer DVD, wenn dies zur Beurteilung des Werkes zwingend das Einreichen einer DVD, wenn dies zur Beurteilung des Werkes zwingend erforderlich ist. Falls Sie Ihrer Bewerbung Datenträger beifügen, dann ausschließlich DVDs, die für Office 2003 Programme lesbar sind. Die Sichtung sollte im Hinblick auf die Menge der Bewerbungen in einem überschaubaren Zeitrahmen möglich sein.

Anhand der eingesandten Unterlagen trifft die Jury ihre Entscheidung für die Auswahl der Stipendiatin/des Stipendiaten.