Making a Difference – Tanzpakt Stadt-Land-Bund

Frist: Montag, 18. März 2019

Residenz: 1. - 31. August 2019 | Bewerbungsfrist: 18. März | Im Rahmen des Projekts Making a Difference – Tanzpakt Stadt-Land-Bund wird eine Arbeitsresidenz für Tanzinteressierte mit körperlicher und/oder sensorischer Behinderung angeboten, die sich in der Berliner Tanzszene etablieren möchten. Die Residenz findet vom 01. bis 31. August 2019 in den Uferstudios (Uferstr. 23, Wedding) statt und umfasst eine Vergütung von 2.400€. Während der ersten zwei Residenzwochen steht ein Probenraum mit 175 m2 uneingeschränkt zur Verfügung, der mit der/dem internationalen Choreograf_in mit Behinderung zeitlich geteilt wird. Während der zweiten Hälfte der Residenz haben beide Künstler_innen Zugang zu einem eigenen Studio. Neben einem Materialbudget können in begrenztem Umfang Honorare und Reisekosten für weitere Kollaborationspartner_innen übernommen werden. Der Produktionskostenzuschuss für die Präsentation in den Sophiensaelen würde 8.000€ betragen. Diese Bedingungen sind auf Künstler_innen zugeschnitten, die primär solistisch arbeiten, maximal zu zweit.