Cabin Crew Night – Performances im Third Space

Frist: Mittwoch, 10. Juli 2019

English see below --------------------------------

Die Ruhrtriennale lädt in diesem Jahr drei junge Künstler*innen und/oder Kollektive aus Nordrhein-Westfalen ein, Performances auf kleinstem Raum zu entwickeln und sie am 20. September 2019 um 21:30 einmalig im Third Space auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum zu zeigen.

Als Spielort steht jeder der drei Künstler*innen/Kollektive je eine „Kabine“ zur Verfügung, die unter dem Motto Cabin Crew Night für einen Zeitraum von drei Stunden bespielt werden soll. Die Form ist dabei frei: von Performances im Loop oder Durationals über partizipative one-on-one Performances bis hin zu Tanz, Minibühnenformaten oder performativen Tischgesprächen – vieles ist möglich.

Einsendeschluss: 10. Juli 2019

3 Performances in 3 Kabinen auf 3 x 3m für einen Zeitraum von 3 Stunden

Einsteigen, eintreten, entern, Zeit und Ort miteinander teilen – man kennt sich nicht – man weiß, wo es hingehen soll, aber man weiß nicht, wie es ausgeht. Befinden wir uns in einem Flugzeug, in einer Zeitkapsel, im Theater? Was wird verhandelt, wo geschieht was und welche Angebote liegen in einem entstehenden Zwischenraum? Am 20. September 2019 sollen 3 der eingereichten Performances in 3 „Kabinen“ unter dem Motto Cabin Crew Night für 3 Stunden einen Zwischenraum für Begegnungen und Zwischenzeiten eröffnen. Dieser Ort ist im Third Space situiert – ein Ort, der von dem Architekt*innenkollektiv raumlaborberlin auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle gestaltet wird und sich zwischen begehbarer Installation und Veranstaltungsraum bewegt; er vereint Treffpunkt und Versammlungsort, Baustelle und Bühne. Das Set der Bauelemente für diesen hybriden Ort, u.a. bestehend aus Flugzeugteilen, Seecontainern und Sitzschalen von Fußballstadien, wird in jedem Jahr in neuer Weise zusammengesetzt und ergänzt. Neben einem großen Versammlungsraum, enthält der Third Space mehrere kleine „Kabinen” aus Flugzeugelementen, einen Ausstellungsraum für die Installation Αλληλεγγύη von Barbara Ehnes, sowie eine Bar und einen Außenbereich.

Die Ruhrtriennale unter der Leitung von Stefanie Carp möchte den regionalen Nachwuchs der Theater- und Performancekünstler*innen fördern und ihrer Arbeit im Third Space eine Plattform bieten. Wir suchen Nachwuchskünstler*innen aus Nordrhein-Westfalen, die sich mit dem Themenfeld dieses Zwischenraums, seiner Zeitlichkeit und den darin agierenden Personen beschäftigen. Mehr Informationen und Anmeldeformular: ruhr3.com/cabincrewnight

-------------------------------------------------------------------

This year, the Ruhrtriennale invites three young artists and/or collectives from North Rhine-Westphalia to develop performances in the smallest of spaces and to show them once on 20 September 2019 at 9.30 p.m. in the Third Space on the forecourt of the Jahrhunderthalle Bochum. As a performance space, each of the three artists/collectives has a “cabin” available, which is to be performed in for a period of three hours under the motto Cabin Crew Night. The form is free: from performance loops or durationals to participative one-on-one performances through to dance, mini stage formats or performative table discussions – a great deal is possible. 3 performances in 3 cabins on 3 x 3m for a period of 3 hours Step inside, board, enter, share time and space – you don’t know each other – you know where it’s going, but not how it’ll end. Are we in an aeroplane, in a time capsule, in the theatre? What is being negotiated, what is happening where and what offers lie in the emerging intermediate space? On 20 September 2019, 3 of the performances submitted are to open up an intermediate space for encounters and in between times in 3 “cabins" under the motto Cabin Crew Night. This place is located in the Third Space – a place designed by the architectural collective raumlaborberlin on the forecourt of the Jahrhunderthalle and which ranges between walk-in installation and event space. It unites meeting place and venue, construction site and stage. The set of components for this hybrid site consists, among other things, of aeroplane parts, sea containers and seat shells from football stadiums, and is assembled and supplemented each year in a new way. Alongside a large assembly room, the Third Space contains several small “cabins” made of aeroplane elements, an exhibition space for the installation Αλληλεγγύη by Barbara Ehnes, and a bar and an outdoor area. The Ruhrtriennale under the direction of Stefanie Carp aims to promote the regional young talent of theatre and performance artists and provide their work with a platform in the Third Space. We are looking for up-and-coming artists from North Rhine-Westphalia who deal with the topic area of this intermediate space, its temporality and the persons acting in it. More informationen and application: ruhr3.com/cabincrewnight