Ko-Operator „Transfer“

Frist: Donnerstag, 10. Januar 2019

Der erste Ko-Operator! startet seinen Aufruf! Kulturschaffende aus allen Sparten sind eingeladen unter dem Konzept „Transfer“, einen kurzen Einblick in ihr Schaffen einzureichen. Tanz, Musik und Theater sollen Fotografie, Videoinstallation und Literatur auf der Bühne treffen. Wir möchten eine Plattform bieten um interdisziplinäre Vernetzungen aufzubauen und über die Sparten hinweg in Dialog zu treten. Unter dem Thema des Transfers wollen wir Lebensrealitäten unserer spätkapitalistischen, flüssigen, hybriden und sich rasch wandelnden Gegenwart nachspüren. „Transfer“ im Sinn von Schrumpfen der Welt, wo Entkulturalisierungs- und Modernisierungsprozesse stattfinden. Wertübertrag von Währung, Weitertransport im Reiseverkehr, Übersiedlung, Übertrag von Erlerntem, Gentransfer und Übermittlung/Weitergabe (laut DUDEN): Transfer findet in nahezu jedem Bereich des Zusammenlebens statt, von der Wirtschaft über den Sport bis hin zur Genetik und Sprache. Übergabe, Übergang, Wechsel von Besitz und Veränderung prägen den Begriff, den wir zur Ausgangslage des ersten Ko-Operators ernennen. Egal ob Fertiges, Entworfenes oder Experimentelles…

Was ihr macht und zeigt darf ca. 10 Minuten dauern. Zusammen mit dem Kulturkeller Winkel in Luzern bieten wir eine Bühne für einen spannenden Konzeptabend am 26. Februar 2019!

Bitte sende uns deine Bewerbung bis zum 10. Januar 2019.

Titel der Ausstellung/Performance, Sparte, Sprache, Dauer, Kurzbeschrieb, Kurzbio und Kontaktinfos. Fotos und Weblinks sind erwünscht! Sende bitte die Unterlagen in elektronischer Form als PDF-Datei an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Weitere Infos findet ihr auf unserer Webseite: https://ko-operator.com