Werke zur Themenausstellung Ressentiment im ikob – Museum für Zeitgenössische Kunst

Frist: Freitag, 09. Dezember 2016

Wir vom ikob – Museum für Zeitgenössische Kunst bitten Künstler, eine kurze und prägnante Beschreibung und/oder Illustration eines Werkes oder einer Serie von Werken zu schicken, das die Ausstellung mit dem Thema Ressentiment ergänzen soll, die Ende Januar 2017 startet.

Die Werke sollen zwei Kriterien erfüllen, Qualität und Korrespondenz mit dem Thema (siehe unten). Um ein Werk verständlich zu machen, kann jegliche Form genutzt werden, ein Einzelbild, ein Kurztext, ein Video, was auch immer direkt vorhanden ist, auch ein Link zu einer entsprechenden Unterseite auf einer Internetseite oder zu einer Datei. Alles, was dem klaren Verständnis des Werkes dient, ist möglich. Bei einer E-Mail bevorzugen wir eine Begrenzung der Anhänge von 5Mb.

Wir werden die Werkdokumentation in einem ersten Durchgang nur sehr schnell aber konzentriert anschauen; gleichzeitig gehen wir davon aus, dass ein Versand von bereits vorhandenem Material von Seiten der Künstlerinnen ein leichtes ist und verlangen auch nicht mehr als bereits vorhandenes Material, also keine speziellen Formate, Ausfüllen von Formularen oder ähnliches.

Ausstellungstitel und Thema: Ressentiment – Kulturen des Dissens Ressentiment ist viel mehr als nur ein Stereotyp oder ein Klischee, ein negatives Bild, das ich von jemand anderem habe. Sobald wir genauer hinsehen wird es beim Ressentiment weitaus subtiler. Denn das Ressentiment ist ein Gewächs, das im Schatten einer erlebten Demütigung, einer Niederlage oder einer Unterwerfung wächst und das Verhältnis des Verlierers gegenüber dem Gewinner bestimmt. Dies gilt für den Einzelnen wie auch für Sprach- und Religionsgemeinschaften oder für ganze Nationen. Selten war dieses Thema so aktuell wie heute, wo auf der ganzen Welt Autoritarismus und Nationalismus um sich greifen.

Bitte die Repräsentation eines Werkes/ der Werke sobald als möglich und bis spätestens 9.12.2016 an Frank-Thorsten Moll sowie an Friedemann Hoerner senden. ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) ikob Museum für Zeitgenössische Kunst Rotenberg 12b 4700 Eupen +32 (0)87 56 01 10