Wintercampus "Abenteuer-Land 2016"

Frist: Samstag, 06. Februar 2016

Die Künstlerstadt Kalbe ist eine soziale Skulptur. Kunst findet in neu erschlossenen Räumen statt, die kulturelle Begegnungen möglich machen. Leerstehende Häuser und Wohnungen wird wieder Leben eingehaucht, sie werden zum Erzählen gebracht. Kalbe wird nachhaltig als Ort gestaltet, verwandelt und neu gedeutet. Seit Bestehen der Künstlerstadt Kalbe im Jahr 2013 wurde die Arbeit der Künstlerstadt inzwischen mehrfach ausgezeichnet und prämiert (Land der Ideen, Demografie-Preis Sachsen-Anhalt u.a.). Außerdem fördert die Kulturstiftung des Bundes Fonds Neue Länder in den nächsten drei Jahren die Arbeit der Künstlerstadt. Weitere Informationen unter: www.Kuenstlerstadt-Kalbe.de

 

In der Zeit vom 22.02.-21.03.2016 wird in der Künstlerstadt Kalbe zum dritten Mal ein Wintercampus stattfinden. Studierende aller Kunstrichtungen (Bildende Kunst, Musik, Literatur, Tanz, Theater, Medien u.a.) haben die Chance für 2 Wochen bis zu 4 Wochen in der Künstlerstadt Kalbe zu leben und zu arbeiten. Lediglich für die eigene Verpflegung und die Materialkosten muss aufgekommen werden, sowie ein Beitrag von 10,-€ pro Woche geleistet werden. Die Wohnungen zum Wohnen sind voll ausgerüstet und im einfachen Stil eingerichtet.

 

„Abenteuer-Land 2016“ ist dieser Wintercampus überschrieben, weil wir dieses Jahr  in die kleineren Ortschaften, die zu Kalbe gehören mit dem Campus gehen werden. In diesen Orten werden Wohn-/Arbeitsgemeinschaften (von 3-10, je nach Größe der Wohnung/des Hauses) Stipendiaten gebildet. Unser bewährtes Patenmodell (jeder Stipendiat erhält einen Paten vor Ort) gewährleistet die Erreichbarkeit einer Versorgung mit Lebensmitteln in den Orten.

 

Alle Stipendiaten des Wintercampus stellen im Rahmen von Atelier-Rundgängen die hier entstandenen oder mitgebrachten Arbeiten der Öffentlichkeit vor.
Eine gute Zusammenarbeit mit den Medien ist gewährleistet.

 

Vorteile, die eine Bewerbung bringt:

 

  • hier in der Region leben bislang noch wenige Künstler 
  • Kunst wird wahrgenommen
  • das mediale Interesse ist sehr groß
  • neugieriges Publikum
  • Möglichkeit des Austausches mit anderen Künstlern aus ganz Deutschland
  • Möglichkeit der Entwicklung neuer Projekte mit den anderen Künstlern
  • Inspiration durch ein neues Umfeld für die eigene Arbeit
  • Zimmer/Wohnung zu Hause kann zwischenzeitlich vermietet werden
  • Teilnahme am 3. Wintercampus!
  • Kalbe und die Altmark kennen zu lernen
  • als ehemaliger Stipendiat erhält man durch die Künstlerstadt weitere Unterstützungen (Ausstellungen, Lesungen, Konzerte mit Kooperationspartnern der Künstlerstadt) ein richtiges Abenteuer!

 

Notwendig ist eine Bewerbung mit Angabe des Projektes, welches in dem gewünschten Zeitraum angegangen werden soll, oder der Angabe des Projektes an welchem man zur Zeit arbeitet. Max. 10 Belege der Arbeit (als Kopie, DVD,CD) beilegen. Außerdem ist eine Empfehlung einer/s am Lehrstuhl tätigen Professor/in, sowie der Lebenslauf beizulegen.

 

Die Bewerbung ist nur gültig, wenn sie per Post eingegangen ist.